Ev. Kirchengemeinde Wellerode

...im Herzen der Söhre


Aktuelle Veranstaltungen

Keine Einträge vorhanden.






Taize Andacht am 26.08.17

Unter der Losung „Gemeinsam singen, beten, danken, schweigen“ hatte die Kirchengemeinde am vierten Augustsamstag zu einer Taize- Andacht eingeladen.Nach der Begrüßung durch Lektor Gerhard Jäckel  begleitete Christina Leinwather an der Orgel den Projektchor und die Gemeinde bei „Laudate omnes gentes.“Als Psalmgebet sprach die Gemeinde Worte aus Psalm 126 „Die mit Tränen säen werden mit Jubel ernten.“Orgel und Projektchor stimmten anschließend „Christus dein Licht verklärt unsere Schatten“ an.Ursel Krollpfeiffer und Helmut Knaack  sprachen das Sündenbekenntnis:“Herr, wir hören die Botschaft vom Frieden und Heil für alle Völker. Vor Augen haben wir unsere Unversöhnlichkeit und Rechthaberei. Wir bitten dich: Vergib und Herr.“Chor und  Gemeinde antworteten darauf mit „Nada te turbe-Nichts soll dich ängsten, nichts soll dich quälen.“Nach dem von Heidi Jäckel und Silke gesprochenen Gebet erklang das „Magnificat anima mea dominum“-  „Meine Seele preist den Herrn.“ Damit beginnt auf lateinisch der Lobgesang der Maria.Als Schriftlesung hörte die Gemeinde an diesem Abend das „Hohelied der Liebe“ aus dem 1. Brief des Paulus an die Korinther. „Nun aber bleiben Glaube, Liebe, Hoffnung, diese drei. Aber die Liebe ist die Größte unter Ihnen“,  gesprochen von Pfarrerin Julia Freiburger.Dem „Oculi nostri ad Dominum Jesum“- „Unsere Augen sind auf dich gerichtet Herr“- folgte -   durch Gerhard Jäckel mit einem Glockenschlag angekündigt -  eine fünfminütige Stille, während der die Gemeinde einmal innehalten und sich sammeln  konnte.Die von Mia Göbel und Gerhard Jäckel gesprochenen Fürbitten wurden von Chor und Gemeinde musikalisch umrahmt mit „Bless the Lord my Soul“ und „Kyrie eleison.“Nach dem  gemeinsam gesprochenen „Vater Unser“ stimmten die Sängerinnen und Sänger „Bleib mit deiner Gnade bei uns Herr“ an.Die besinnliche Stunde endete dann mit dem von Pfarrerin Freiburger gesprochenen Segen und „Behüte mich Gott, ich vertraue Dir.“Vielen Dank dem Projektchor unter der Leitung von Gerhard Jäckel und Christina Leinwather an der Orgel für die musikalische sowie an alle Sängerinnen und Sänger und Frau Freiburger für die liturgische Gestaltung  der Andacht.Besonderen Dank an alle, die durch die Gestaltung des Altarraumes für das besonders ansprechende Ambiente gesorgt hatten.

Oliver Knaack